Wir machen kein Geheimnis daraus: Unsere Baustellen. Helfen Sie mit!

Altes Gemäuer - frischer Geist

Fenster im Kirchenschiff 2016

Graben in der Sakristei

Liebe Gemeinde,

könnte ich eine Zeitreise unternehmen, würde ich am Himmelfahrtsgottesdienst im Jahre 1694 teilnehmen. - Der erste Gottesdienst in unserer Kirche. - Gerne würde ich mich mit dem Architekten Anton Hüse unterhalten; er war bestimmt anwesend.

Warum hat er die Kirche so und nicht anders entworfen. Welche religiösen und wirtschaftlichen Gedanken steckten dahinter.

Seither haben die Christen von Coesfeld die Aufgabe diese schöne Kirche in Stand zu halten und sie an den Stand der Technik anzupassen.

Edmund Schrage - unser langjähriger Kirchbaumeister - hat sich von Anfang an mit diesem Thema erfolgreich beschäftigt. Auch Dank der Aktion "RuiNee" konnten durch Spenden z.B. ein Großteil der Fenster und vor allem der Dachstuhl instand gesetzt und für die nächsten ca. 40 Jahre gesichert werden.

An dieser Stelle sei ALLEN gedankt, die sich finanziell und durch Taten daran beteiligt haben.

Die Arbeit geht weiter!

Was muss dringend und wie repariert werden? Unsere Kirche steht unter Denkmalschutz. Wie können wir sie zukunftsfähig machen ohne gegen Richtlinien zu verstoßen? Halten wir sie nur in Stand oder passen wir sie der heutigen Technik an?

Und nicht zum Schluß: "Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt?" singt der Volksmund nicht ohne Grund. Jeder Cent kann nur einmal ausgegeben werden und wir wollen nicht nur in "Steine" sondern auch in die "Gemeinde" investieren.

Darum der Aufruf:

Wir, die Pfarrerinnen, die Angestellten, das Presbyterium der Gemeinde Coesfeld und der Aufbauverein sind auf Sie/ auf Euch angewiesen. Welche Ziele möchte die Gemeinde verfolgen? Welche Veränderungen sollen wir wie vornehmen? SIE/ IHR seid diejenigen in unserer Gemeinde die uns den Auftrag geben!

 

Teilen Sie uns Ihre Meinungen und Vorstellungen mit!

Wie?

  • Schreiben Sie uns per E-Mail oder schriftlich. Adressen finden Sie hier.
  • Sprechen Sie uns an. Beispielsweise beim Kirchkaffee.
  • Treten Sie dem Aufbauverein bei. Gestalten Sie, entscheiden Sie mit.
  • Oder rufen Sie mich an: Frank Riemer: 0173 511 96 04

Wir sind die Gemeinde!

 

Frank Riemer, 27.09.2017

Presbyter, stellv. Baukirchmeister

 

 

Großes Gebäude - große Aufgaben

Hier informieren wir Sie in Kurzform über einige notwendige Baumaßnahmen, die noch durchgeführt und finanziert werden müssen:

  • Kirchenschiff:
    • Boden instandsetzten, abschleifen und versiegeln
    • Beleuchtungsanlage, Elektroinstallation instandsetzen/ modernisieren
    • Wandputz stellenweise instandsetzen
    • entgültige Lösung für die provisorische Kaffeeküche schaffen
    • Toilette moderisieren

  • Sakristeien:
    • Boden instandsetzten, abschleifen und versiegeln
    • Beleuchtungsanlage, Elektroinstallation instandsetzen/ modernisieren
    • Wandputz instandsetzen
    • Trennwände mit Türen errichten (Teilung in drei Räume)
    • Anschaffung von Möbeln zur Raumnutzung

  • Glocken:
    • Glocken und Glockengestell instandsetzen
  • Kirchengebäude:
    • Instandsetzung des Sandsteinmauerwerks (Turm und Portalfassade)
    • Fenster des Kirchenschiffs instandsetzen
    • Geländer der Turmplattform instandsetzen